ANUAL 1. Halbjahresbericht 2017. Es wurde viel geleistet!

ANUAL 1. Halbjahresbericht 2017. Es wurde viel geleistet!

Liebe Mitglieder/innen,

wir hoffen alle haben Ihren Urlaub genossen oder freuen sich noch darauf. Es ist schon fast wieder ein halbes Jahr seit der Jahreshauptversammlung vergangen, deshalb möchten wir über die Geschehnisse der letzten Monate informieren.

Hier die Höhepunkte des letzten halben Jahres

Wir haben dabei dem mehrheitlichen Wunsch auf der Jahreshauptversammlung entsprochen, auch weiterhin Schwerpunkte zu setzen bei Streuobstprojekten mit heimischen Obstsorten wie auch beim Erwerb von Flächen mit hohem ökologischem Entwicklungspotenzial.

Es wurde wieder unglaublich viel von den Vereinsmitglieder geleistet.

Schwarzkehlchen (Foto: Helmut Heintges, Oberpleis)

So wurden mehr als 80 Hochstammobstbäume gepflanzt, für ca. 150 bis 200 Obstbäume wurden Reiser zum Veredeln zu den Baumschulen gebracht. Diese sollen im Herbst verteilt und gepflanzt werden. Weitere Obstbäume wurden beschnitten, dabei war die Teilnahme freiwilliger Helfer sehr erfreulich.

Ein Großteil der Neuanpflanzungen von Obstbäumen regionaler Sorten wie auch das Beschneiden alter Obstbäume wird mit finanziellen Mitteln des Landkreises Neuwied bezahlt (Mittel aus Ersatzzahlungen bzw.  Ausgleichsgeldern).

Grundstücke

Folgende Grundstücke in der VG Asbach (47 202 m²) wurden erworben:

  • Im Wahler Bachtal eine größere Wiese für das Beweidungsprojekt mit finanzieller Unterstützung der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland Pfalz.
  • Weitere Wald/Wiesengrundstücke in der Barriger Heck, bei Hurtenbach, im Krumbachtal, Hanfbach und bei Sauerwiese sowie eine alte Obstwiese bei Prangenberg

Sicherlich war es schon etwas Besonderes, wenn der

  • Regierungspräsident der SGD Nord, Dr Kleemann,
  • seine Stellvertreterin Frau Weser, (die uns dieses Jahr noch mal besuchen und das Buchholzer Moor kennen lernen möchte),
  • Landrat Reiner Kaul,
  • sein Stellv. Achim Hallerbach,
  • Bürgermeister der Ortsgemeinde Asbach Franz- Peter Dahl,
  • in Vertretung für der VG Bürgermeister Herr Peuling

gleichzeitig kommen. Dabei wurde der Vertrag (ANUAL mit SGD) für die Bewirtschaftung des FFH-Gebiets Asbacher Grubenfeld unterzeichnet.

Vorstandsmitglieder nahmen an einigen lokalen Terminen teil

  • Diverse Jagdgenossenschaftssitzungen
  • JHV vom Waldbauverein
  • Treffen in den letzten Wochen wegen Bewirtschaftung Flugplatz
  • Überregionale Termine zu Artenschutzprojekten
  • Erstmals haben wir am Siebengebirgstag vom VVS auf der Margarethenhöhe teilgenommen
  • Beide ornithologische  Exkursionen waren trotz  trüben Wetters gut besucht. (Vermutlich auch wegen toller Werbung durch die Fotos von H. Heynkes)

Buchholzer Moor

Immo Vollmer führt wieder sehr umfangreiche Untersuchungen durch
Immo Vollmer führt wieder sehr umfangreiche Untersuchungen für den Abschlussbericht vegetationskundliches Bestands-Monitoring zur Entwicklung von Ökokontoflächen der Gemeinde Buchholz im Buchholzer Moor durch. Foto: Robert Klein

Das Buchholzer Moor ist aus Sicht des Naturschutzes eines der interessantesten Gebiete im Westerwald. Der ANUAL arbeitet nun seit 25 Jahren  in diesem Bereich und dieser ist einer der Schwerpunkte unserer Arbeit. Es hat sich sehr viel getan in dieser Zeit. An vielen Stellen konnte sich die Heide hervorragend entwickeln. Viele seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten sind wieder gekommen und deren kleine Bestände haben sich  deutlich verbessert. Diplom-Biologe Immo Volmer untersucht zur Zeit das Gebiet und wird im Spätherbst/Winter seinen Abschlussbericht über 15 Jahre Heideentwicklung auf den Flächen der Ortsgemeinde Buchholz vorstellen.

Nach mehreren Treffen in diesem Jahr wurden wieder viele Maßnahmen umgesetzt: Vorbereitende Baggerarbeiten auf unseren Flächen am Verbindungsweg für Bärlapp; Eichen mussten umgepflanzt werden; Entfernen von einem Wall mit Fichtenästen, Entfernung von Springkraut, Landreitgras und Birkenaufwuchs mit Einsatz eines Baggers der Firma Geräteverleih Buslei aus Asbach.

Am Steinbruch Hinterplag gab es ebenfalls Pflegemaßnahmen sowie auf der Obstwiese bei Solscheid.

Jugendarbeit

Im Bereich Jugendarbeit wurden wieder einige Schulklassen geführt, z. B. ans Haus der Natur sowie an den Hübbel (Dorfgemeinschaftshaus bei Hinterplag) mit Wanderungen durch den Steinbruch. Auch die Jugendpflege für die GVG Asbach haben wir bei der Ortsranderholung unterstützt.

Beobachtungen

Paul Bergweiler und Heinz Klein beim Aufhängen von Steinkautzniströhren
Paul Bergweiler und Heinz Klein beim Aufhängen von Steinkautzniströhren in der Nähe von Asbach. Foto: Robert Klein

Viele weitere erfreuliche Beobachtungen konnten gemacht werden, so z.B. erste Nachweise von der Frühen Heidelibelle, Gemeine Sichelschrecke (Heuschreckenart), Brut vom Baumfalken und auch der Bestand von der Moorlilie und Lungenenzian ist gestiegen.

Schon eine Sensation war ein Pärchen Steinkäuze in der Nähe von Asbach. Da eine erfolgreiche Brut nicht nachgewiesen werden konnte, haben wir nun spezielle Niströhren angebracht.

Anschaffungen

Zwei schmale Spaten für Pflanzungen, ein weiterer Freischneider, eine lange Astschere und eine Waage wurden angeschafft.

Neue Mitglieder

  • Familie René und Jennifer Wertenbruch mit Georgina, Lion und Linus aus Neustadt
  • Dr. Til Macke und Evelyn Steppacher aus Oberpleis
  • Wilhelm Anton Schug aus Burglahr
  • Familie Rick Lehmann und Monika Udert-Lehmann mit Reneé aus Oberetscheid
  • Familie Markus und Cornelia Eberhardt mit Sohn Jeremias aus Hinterplag

Einladung zum Sommerfest am Pfaffenbach 18.8.2017

Zum Sommerfest möchten wir alle Aktiven und auch alle Mitglieder zum gegenseitigen Kennenlernen einladen.

Der Vorstand möchte sich bei allen bedanken, die sich in vielfältiger Weise bei der Vereinsarbeit engagiert haben. Wir möchten Sie daher am Freitag, den 18.8.2017 ab 18:30 auf die »Kirchwies am Pfaffenbach« unterhalb von Hüngsberg einladen. Dort werden wir auch über die bisherigen Erfolge und weitere Planungen informieren.

Für Getränke und Grillgut ist gesorgt.

Den Zeltlagerplatz kann man auch über Oberetscheid erreichen. Für die Planung bitte anmelden bei Robert Klein Tel.: 02683 4161 oder Peter Weib Tel.: 02683 42556

Weitere Termine

Keine Veranstaltungen

Noch ein Hinweis

Das Buch »Lokale und Regionale Obstsorten« (Preis 7,00 €) ist erschienen. Es sind noch einige Exemplare vorrätig.

Für den Vorstand
Robert Klein