Staatssekretär zeichnete Bachpaten für vorbildliches Engagement aus

Staatssekretär zeichnete Bachpaten für vorbildliches Engagement aus

Erfolgreiche Bachpatenschaftsarbeit lohnt sich. Auch 1996 wurden wieder Bachpaten für besonders vorbildliches Engagement vom Umweltministerium Rheinland-Pfalz durch Staatssekretär Härtel ausgezeichnet. In jedem Regierungsbezirk wurde eine Bachpatenschaft stellvertretend für die zahlreichen anderen erfolgreiche Bachpatenschaften ausgezeichnet. Preisträger war für den Regierungsbezirk Koblenz:

Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land (ANUAL)

Jeder Preisträger erhielt einen Scheck in Höhe von 2000,– DM zur Unterstützung seiner weiteren Arbeiten.»Die Idee der Bachpatenschaften, sich vor Ort mit seinem Gewässer auseinanderzusetzen, es zu schützen und zu pflegen, hat gezündet. Bachpaten bilden heute eine wichtige Stütze beim Gewässerschutz. Denn ökologisch intakte Gewässer sind nicht allein auf dem Verordnungswege herbeizuführen, sie brauchen auch das ehrenamtliche Engagement und das beispielhafte Verhalten der Bürgerinnen und Bürger,« so Staatssekretär Härtel.

Der Arbeitskreis für Natur- und Umweltschutz Asbacher Land e.V. (ANUAL) hat sich durch sein beispielhaftes Engagement am Pfaffenbach, Köhlershohner Bach und Wahler Bach hervorgetan. Besonders hervorzuhebende Arbeiten sind:

  • die Organisation und Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen zur Information der örtlichen Bürgerschaft,
  • die Fortbildung von Bachpaten der näheren Umgebung,
  • der Erwerb von Grundstücken am Gewässer für die Wiederentstehung von naturnahen Gewässer- und Auebiotopen.
  • neben der Durchführung von Kartierungsarbeiten und Bachbegehungen stand die Kinder- und Jugendarbeit stets im Vordergrund.

Aufsatz: »Bachpaten und Gewässerstrukturgütekartierung« von
Dipl.-Biol. M. Blank aus dem Info-Brief »Bachpaten«,
Heft 4, September 1998 hier

Von