Zu den Veranstaltungen

In Zeiten von Corona werden wir vom Arbeitskreis für Natur und Umweltschutz Asbacher Land in diesem Jahr die beiden Großveranstaltungen »Tag der Heide« und den »Tag der offenen Tür« zum Thema »Alles rund ums Obst« ausfallen lassen müssen.

Es werden stattdessen am 16. und 23. August naturkundliche Wanderungen durch das Buchholzer Moor  nach Vereinbarung in kleineren Gruppen und unter Beachtung der jeweils geltenden Corona-Regeln durchgeführt. Interessierte können sich bei Robert Klein (Telefon 02683/4161) melden.

Anstelle vom »Tag der offenen Tür« zum Thema »Alles rund ums Obst« werden an den Sonntagen 4. sowie 11. Oktober Exkursionen zu unseren Streuobstwiesen bei Hinterplag und am Steinbruch bei Hinterplag durchgeführt. Wenn Sie viele verschiedene Apfel- und Birnensorten kennenlernen möchten dann sind Sie hier richtig.

Selbstverständlich können Sie alle Ihre Fragen zu Themen wie z.B. Wahl der Obstsorten, Pflanzen, Pflege, Krankheiten oder Wühlmausschutz an die Fachleute stellen. Auch die Führungen über die Streuobstwiesen mit den Experten wird es nur in kleineren Gruppen und nur nach Anmeldung geben. Anmeldung bei Michael Schulz (Telefon 02683/4146).

Das Zelten von Eltern mit Ihren Kindern vom 28.–30. August auf dem Zeltlagerplatz Kirchwies bei Windhagen wird voraussichtlich stattfinden. Auch hier ist eine Anmeldung erforderlich (Telefon 02683/4161).

Des Weiteren organisieren wir noch eine Nachtfalterbestimmungsaktion und eine Pilzexkursion, jeweils mit begrenzter Teilnehmerzahl. Auch hier können Sie sich an Robert Klein wenden.

Die Vereinsmitglieder sind auch weiterhin sehr in Sachen Natur- und Umweltschutz aktiv, z.B. bei Biotoppflegemaßnahmen in besonders schützenswerten Gebieten. Wenn Sie hier einmal reinschnuppern möchten melden Sie sich. Wir freuen uns immer über neue Helfer.

Für die Zeiten nach Corona ist in den letzten Wochen mit dem Anbau einer Toilettenanlage sowie einer kleinen Küche am Haus der Natur begonnen worden. Verbandsbürgermeister Michael Christ informierte sich vor Ort über den Stand der Arbeiten – für zukünftige Veranstaltungen dort eine sinnvolle Erweiterung.